Annika List Fotografie

Supervision

Halbjahresgruppe "Supervision"

Gruppen-Supervision für Coaches und Verantwortliche in Führungs- und Personalfunktion

Supervision – ein Gütekriterium!

Als Coaches stehen wir in der Verantwortung, die Qualität und Effektivität unserer beraterischen Leistung fortwährend zu reflektieren, um für unsere Kunden möglichst hilfreich und nützlich im Coachingprozess zu sein. Supervision für Coaches ist insofern unverzichtbar und Teil des Berufsethos. Entsprechend fordern auch deutsche Coachingverbände den Nachweis von Supervisions-Stunden als Gütekriterium bei der Zertifizierung von Coaches.  Der DCV e.V. fordert den Nachweis von 50 Zeitstunden professioneller Selbsterfahrungsprozess (z.B. durch Supervision) bei einem erfahrenen Coach (DCV). Davon dürfen maximal 30 Zeitstunden in Gruppenprozessen absolviert worden sein. Die Teilnahme an unserer Gruppensupervision wird vom DCV e.V. anerkannt.

Wozu und wem dient Supervision?

Supervision für Coaches dient dazu, die eigene professionelle Leistungsfähigkeit aufrechtzuerhalten und weiterzuentwickeln. Im Idealfall kommt durch die Reflexion des eigenen professionellen Handelns als Coach im Rahmen der Supervision der konkrete Nutzen beim Kunden im Coaching an.

Supervision hat für Coaches zudem eine unterstützende und restaurative Funktion, die durch Entlastung, Klärung der eigenen Wahrnehmung, Aufdecken von Spiegelprozessen wie Projektion und Übertragung erreicht werden kann. Sie dient in diesem Sinne auch der eigenen „Psychohygiene“ der Teilnehmenden.

Darüber hinaus dient die Gruppensupervision auch Verantwortlichen in Führungs- und HR-Positionen, da sie stets in komplexen zwischenmenschlichen Systemen interagieren. Die Reflexion der eigenen beruflichen Rolle kann hier ebenso zur Entlastung, zur Klarheit, zur Lösungsreife sowie zum Auflösen (innerer) Ambivalenzen und limitierenden Glaubenssätzen beitragen.

Ziele der Supervision

  • Adäquater Umgang mit schwierigen, verstrickten oder festgefahrenen zwischenmenschlichen Situationen.
  • Reflexion eigener, limitierender, dysfunktionaler Verhaltensmuster als Coach oder als Personalverantwortlicher sowie Entwicklung „passenderer“ Strategien im Prozess.
  • Stärkung des eigenen Kompetenzerlebens sowie Förderung der Leichtigkeit in Coaching- und Beratungssituationen.
  • Stärkung der eigenen Prozesskompetenz durch gemeinsame (Meta-)Reflexion anhand von Praxisfällen.
  • Förderung der Selbstfürsorge, um in der eigenen „beraterischen Kraft“ zu bleiben, insbesondere bei belastenden Coaching- und Beratungsthemen.

Organisatorisches

Online-Infoveranstaltung: 01.07.2024 von 19.00 – 20.00 Uhr

Dauer: Feste Halbjahresgruppe, jeweils von 18.00 – 20.00 Uhr
Termine: 09.09./07.10./11.11./09.12./13.01.2025/10.02.2025

Veranstaltungsort: Siegerconsulting, Hans-Thoma-Str. 5, 60596 Frankfurt am Main
Teilnehmeranzahl: mind. 6 und max. 8
Leitung: Dr.  J.  Kienzler (Lehrcoach DCV, Syst. Supervisor,  Ärztlicher Psychotherapeut
Kosten: Gesamt EUR 660 zzgl. gesetzliche MwSt. (EUR 55 pro Zeitstunde)

Anmeldung

Die Anmeldeunterlagen finden Sie unter Ausbildungen | Anmeldung.
kienzler1

Systemische Coaching-Ausbildung

Dr. Johannes Kienzler (Lehrcoach DCV)

NEU! Gruppen-Supervision für Coaches, Verantwortliche in Führungs- und Personalfuntion