Nutzen und Ziele der Ausbildung

Ausbildungsziele

Die Systemische Coaching-Ausbildung ist eine fundierte und praxisorientierte Ausbildung zum Systemischen Coach, in der die Potenziale als Berater/Coach erkannt und individuell gefördert werden. Die Ausbildung zielt darauf ab, den Teilnehmern

  • ein grundlegendes Wissen über den Systemischen Beratungsansatz im beruflichen Kontext zu vermitteln,
  • ein vollständiges, klar strukturiertes Coaching-­Konzept an die Hand zu geben,
  • die wertschätzende und lösungsorientierte Grundhaltung eines Systemischen Coaches in der Beratung praktisch zu vermitteln,
  • eine komplette Toolbox mit wirkungsvollen Interventionen bereitzustellen,
  • zu ermöglichen, ihre eigene Methodenkompetenz durch Systemische Interventionen zu erweitern und diese flexibel im Coaching einzusetzen,
  • einen Rahmen zu bieten, sowohl für die Auseinandersetzung mit der beruflichen Identität als auch mit der eigenen Persönlichkeit sowie
  • zu ermöglichen, ein individuelles Coaching- und Marketing-Konzept zu erstellen.

Im Rahmen der Ausbildung werden alle relevanten Grundlagen und Fertigkeiten vermittelt, die ein Systemischer Coach benötigt, um Coaching-Prozesse qualifiziert und achtsam im beruflichen Kontext durchzuführen. Ein kontinuierliches Weiterlernen sowie die Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit und der Rolle als Coach, sind nach Abschluss der Ausbildung eine notwendige Voraussetzung in diesem Tätigkeitsfeld.

Bereits nach Abschluss des Curriculum I der Systemischen Coaching-Ausbildung sind die Absolventen in der Lage, eigenständige Coaching-Gespräche anhand des erlernten Coaching-Konzeptes nach Volmer/König sowie anhand der erlernten Systemischen Interventionen durch zu führen. Eine Erweiterung und Vertiefung systemischer Interventionen erfahren die Teilnehmer im Curriculum II der Systemischen Coaching-Ausbildung. Zudem werden in diesem Curriculum II Methoden anderer coaching-relevanter Schulen vermittelt und der Anteil an Selbsterfahrung ist stark ausgeprägt.

Neben einem fundierten Grundlagenwissen über den Systemischen Beratungsansatz vermittelt die Ausbildung methodenübergreifende Interventionstechniken, die trennscharf sind zu den vielfältigen Coaching-Anlässen im Berufsfeld. Der Schwerpunkt der Ausbildung ist die hohe Praxisorientierung mit dem Ziel, die eigene professionelle Haltung als Coach zu entwickeln, ein klares Rollenverständnis aufzubauen sowie unterschiedliche Coaching-Methoden aus Kundensicht zu erleben. Insofern setzen wir auch Methoden zur Selbstreflexion und Selbsterfahrung in der Ausbildung gezielt ein.

Auch die Positionierung im Berufsfeld als künftiger Coach ist ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung. Ziel ist es, ein individuelles Coaching- und Marketing-Konzept zu entwickeln.

Die erprobten und erlernten Ausbildungsinhalte werden im Rahmen von regionalen Praxistreffen und durch die Auseinandersetzung mit coachingrelevanter Fachliteratur vertieft und ergänzt.

Nach Abschluss der Ausbildung bieten wir eine weiterführende Begleitung im Rahmen von Supervision, Einzel-Coaching und/oder den Besuch offener Seminare und Workshops an.

 

Zielgruppen

Die Systemische Coaching-Ausbildung richtet sich sowohl an Menschen, die künftig als interner oder externer Berater/Coach tätig werden möchten, als auch an Menschen, die bereits beratende Tätigkeiten ausüben und ihre Coaching-­Kompetenz optimieren möchten. 

Ihr persönlicher Nutzen nach dem Curriculum I

  • Sie erlernen ein klar strukturiertes Coaching-Konzept, das Sie befähigt, bereits nach kurzer Zeit als Coach erfolgreiche Gespräche durchzuführen.
  • Sie erhalten eine Auswahl wirkungsvoller systemischer Interventionen im Coaching und können diese kompetent und flexibel in der Beratung einsetzen.
  • Sie reflektieren Ihre Stärken und Entwicklungspotenziale als Coach und entwickeln Ihren persönlichen Coaching-Stil, was Ihnen (noch) mehr Sicherheit im Coaching gibt.
  • Sie entwickeln Ihre individuelle Grundhaltung in der Beratung und lernen, die für das Systemische Coaching charakteristische lösungsorientierte und wertschätzende Haltung zu verinnerlichen.