Inhalte der Systemischen Coaching-Ausbildung Curriculum I

Die Ausbildung dauert etwa sechs Monate und gliedert sich in 5 Module sowie zwei eintägige, regionale Praxistreffen. Sie lernen den grundlegenden Ablauf eines Coaching-Prozesses sowie wirkungsvolle Systemische Interventionstechniken kennen und anzuwenden. Darüber hinaus reflektieren Sie Ihre eigene (systemische) Haltung als Coach.

Bereits nach Abschluss des Curriculum I der Systemischen Coaching-Ausbildung sind Sie in der Lage, eigenständige Coaching-Gespräche anhand des erlernten Coaching-Konzeptes nach Volmer/König sowie anhand der erlernten Systemischen Interventionen durch zu führen. Das Curriculum II können Sie direkt im Anschluss an das Curriculum I absolvieren mit dem Ziel weitere Coaching-Interventionen zu erwerben. Es ist auch möglich und durchaus sinnvoll zwischen den beiden Curricula zu pausieren, um das Erlernte zunächst mal in der eigenen Coaching-Praxis anzuwenden und Erfahrungen zu sammeln.

Die komplette  5 modulige Ausbildung begleitet Elke Sieger. Die Inhalte der einzelnen Module sind:

Modul 1: Grundlagen Systemisches Coaching (2 Tage)

  • Der Systemische Beratungsansatz und Grundannahmen Systemischen Denkens
  • Coaching-Definitionen und Begriffsabgrenzung zu anderen Beratungsformaten
  • Bedeutung von Coaching in Organisationen und Unternehmen
  • Gestaltung des Erstgesprächs
  • Auftragsklärung und Kontraktgestaltung
  • “Auftragszwickmühlen“ und "Dreiecksverträge"
  • Ablauf und Phasen des Coaching-Prozesses nach Volmer/König
  • Zielentwicklung und Zielklärung im Coaching
  • Kontaktfähigkeit und Aufbau einer tragfähigen Beratungsbeziehung

Modul 2: Systemische Grundhaltung und Rollenklarheit (2 Tage)

  • Grundhaltung Systemischer Coaches
  • Grenzen und Ethik im Coaching
  • Inhalts- und Prozessebene im Coaching
  • Live-Coachings mit anschließender Supervision
  • Training Systemischer Fragetechniken
  • Arbeiten mit unterschiedsbildenden Skalierungen
  • Rollenklarheit durch Systemvisualisierung nach Volmer/König
  • Die 4 Grundverhalten von Kunden im Coaching
  • Wirkfaktoren im Coaching
  • Reflexion persönlicher Stärken und Entwicklungsfelder als Coach

Regionales Praxistreffen-Treffen (1 Tag)

  • Live-Coachings in der Peergroup mit anschließender Reflexion und Auswertung
  • Supervision bereits durchgeführter Coaching-Prozesse

 

Modul 3: Umgang mit Krisen, Konflikten und Entscheidungen (2 Tage)

  • Umgang mit Emotionen in Krisen- und Konfliktsituationen
  • Konfliktphasen nach Friedrich Glasl und Lösungsstrategien
  • Konflikt-Coaching mit Hilfe der Konfliktlandkarte
  • Konflikt-Coaching in Triaden-Situationen
  • Referenztransformation (Reframing) im Coaching
  • Tetralemma-Arbeit bei Entscheidungskonflikten nach Varga v. Kibed
  • Einsatz des "Tandem-Coaching" und des "Reflecting-Teams"
  • Reflexion des persönlichen Coaching-Stils und Entwicklungsfelder

Regionales Praxistreffen (1 Tag)

  • Live-Coachings in der Peergroup mit anschließender Reflexion und Auswertung
  • Supervision bereits durchgeführter Coaching-Prozesse

 

Modul 4: Selbstmanagement & Burnout-Prävention mit Dr. med. J. Kienzler (2 Tage)

  • Grundbedürfnisse der psychischen Gesundheit
  • Typischer Phasenverlauf von Erschöpfungsprozessen und phasengerechte Coachingansätze
  • Live Coaching - Paradoxe Interventionen, Verschlimmerungsfragen zur Musterunterbrechung
  • Live Coaching - Methoden der Selbstreflexion, Visualisierung  von Belastungen und eigenen Ressourcen für Klient und Coach
  • Relevante Faktoren der Resilienz und Salutogenese im Coaching
  • Abgrenzung Coaching und Therapie und Erkennung eigener Grenzen
  • Überblick über typische psychische Störungen
  • Umgang mit Abwehr, Projektionen und Übertragungsphänomenen im Coaching
  • Live Coaching – Arbeit mit dem inneren Team zur Erleichterung von Veränderungsprozessen

Modul 5: Bearbeitung von Mustern und der Coaching-Abschluss (2 Tage)

  • Bearbeitung von Regelkreisen zur Musterunterbrechung
  • Live-Coachings mit externen Klienten und anschließender Supervision
  • Der Coaching-Abschluss:
    Strukturierung, Dokumentation und Evaluation von Coachings
  • Vertragsgestaltung und Vertragsrecht im Coaching
  • Supervision und Aufbau eines Coaching-Netzwerkes
  • Reflexion des eigenen Lernprozesses und persönlicher Ausblick