Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle angebotenen Ausbildungen, Seminare und Veranstaltungen von siegerconsulting.

2. Teilnahmevoraussetzungen

Die Teilnehmer haben eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie mindestens 5 Jahre Berufserfahrung. In der Regel ist ein Mindestalter von 30 Jahren empfehlenswert. Vorerfahrungen im Coaching sind vorteilhaft.

Die Ausbildung ist stark praxisorientiert und setzt die Bereitschaft voraus, eigene, aktuell berufliche Anliegen aktiv in die Ausbildungsgruppe einzubringen und von einem/r Ausbildungsteilnehmer/in als Coach begleiten zu lassen. Diese Live-Coachings finden unter Wahrung der Vertraulichkeit im Kleingruppen-Setting statt.

Die Ausbildung enthält auch Anteile der Selbsterfahrung und setzt die Fähigkeit zur Selbstreflexion sowie die Bereitschaft zur Arbeit an der eigenen Persönlichkeit voraus.

3. Anmeldung

Die Anmeldung zu unseren Ausbildungen und Seminaren nehmen Sie bitte schriftlich per Anmeldebogen vor. Mit der Anmeldung erkennen Sie die Teilnahmebedingungen an. Die Anmeldung ist verbindlich, sobald Sie eine schriftliche Bestätigung per Mail von uns erhalten. Das Eingangsdatum der Anmeldung (Reihenfolge) entscheidet bei Überbuchung über die Teilnahme an der jeweiligen Kompaktausbildung bzw. an dem jeweiligen Seminar.

4. Teilnahmegebühr

Die Höhe der Teilnahmegebühr ergibt sich aus dem jeweiligen Anmeldeformular. Der Rechnungsbetrag ist spätestens 8 Tage vor Ausbildungs- bzw. Seminarbeginn zu entrichten. Bei Ratenzahlungen pro Modul ist der Rechnungsbetrag ebenso 8 Tage vor dem jeweiligen Modul zu entrichten.

5. Leistungsumfang

Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Kosten für die jeweilige Ausbildung oder das Seminar gemäß der Ausschreibung sowie sämtliche Ausbildungsunterlagen. Die Kosten für die Anreise, die Unterbringung und Verpflegung sind darin nicht enthalten.

6. Rücktritt/Stornierung durch Teilnehmer/Kunden

Bis 4 Wochen vor Ausbildungsbeginn ist eine Stornierung der Anmeldung möglich, wobei eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10% der Teilnahmegebühr fällig wird. Bei einer späteren Stornierung der Anmeldung wird die volle Teilnahmegebühr fällig, sofern der Ausbildungs- oder Seminarplatz nicht durch einen zu stellenden Ersatzteilnehmer/-in besetzt werden kann.

Einzel-Coaching: Eine Absage oder eine Terminverschiebung von gemeinsam vereinbarten Coachingsitzungen ist bis spätestens zwei Tage vor dem Termin möglich. Danach und bei unentschuldigtem Nichterscheinen wird die vereinbarte Vergütung in voller Höhe geschuldet.

7. Versäumte Seminare/Ausbildungsmodule

Grundsätzlich besteht kein Anspruch darauf, versäumte Module nachzuholen. Wenn es die Kapazität an freien Plätzen zulässt, besteht eventuell die Möglichkeit, versäumte Module im laufenden Parallelkurs oder im Ausnahmefall im Folgekurs nachzuholen. Eine Erstattung der Kosten versäumter Module ist nicht möglich, da die Ausbildung als Ganzes zu buchen ist.

8. Absage von Ausbildungen/Seminaren

Die Ausbildungsleitung ist berechtigt, die Ausbildung aus wichtigem Grund oder bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl – gegen Erstattung bereits gezahlter Gebühren – abzusagen. Muss ein Ausbildungsmodul aus gewichtigen Gründen (z.B. Erkrankung des Ausbilders/Seminarleiters) abgesagt werden, werden wir einen Ersatztermin anbieten. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.

9. Teilnahmebescheinigung/Zertifikat

Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung mit detaillierter Beschreibung der Ausbildungsinhalte der jeweiligen Ausbildung, sofern sie alle dazu gehörigen Module absolviert haben.

Die Voraussetzung für den Erwerb eines Zertifikats ist die erfolgreiche Teilnahme an allen Modulen der Systemischen Coaching-Ausbildung Curriculum I und II, eine schriftlich eingereichte, aussagefähige Abschlussarbeit über einen selbst durchgeführten Coaching-Prozess sowie der Nachweis von vier regionalen Praxistreffen.

Teilnahmebescheinigungen werden nach Abschluss der jeweiligen Ausbildung ausgegeben, sofern die gesamte Teilnahmegebühr entrichtet wurde.

10. Organisatorische und inhaltliche Änderungen der Ausbildungen

Die Ausbildungen und Seminare werden gemäß den öffentlichen Ausschreibungen durchgeführt. Wir behalten uns jedoch vor, einzelne Inhalte der Ausbildung bzw. des Seminars zur Aktualisierung bzw. aus inhaltlichen, methodisch-didaktischen und/oder organisatorischen Gründen zu verändern, sofern der Gesamtcharakter und die Ausbildungsziele grundlegend beibehalten werden.

11. Haftung

Unsere Haftung für Schäden, insbesondere für solche aus Unfällen, Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl mitgebrachter (Wert-)Gegenstände und Fahrzeuge, ist ausgeschlossen.

12. Urheberrechte

Die den Teilnehmern ausgehändigten Ausbildungs- und Seminarunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ausschließlich zur persönlichen Nutzung verwendet werden. Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung der Unterlagen ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung von Siegerconsulting gestattet.

13. Datenschutz und Schweigepflicht

Durch die Anmeldung erklären sich die Teilnehmer mit der elektronischen Speicherung der personenbezogenen Daten, zum Zwecke der Veranstaltungsorganisation sowie für die spätere Zusendung weiterer Informationen über Aktivitäten von siegerconsulting einverstanden. Die Anmeldedaten unterliegen den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes. Wir stellen diese persönlichen Daten nicht Dritten zur Verfügung.

Die Teilnehmer/-innen verpflichten sich mit der Unterzeichnung der Anmeldung während der Ausbildung/Seminar und nach Ausbildungs-/Seminarende alle persönlichen und klientenbezogenen Informationen der Ausbildungsteilnehmer/-innen zur Verschwiegenheit.

14. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, eine dieser Bestimmungen möglichst nahekommende Regelung zu treffen.


Darmstadt, 13. Januar 2012
Elke Sieger
SiegerConsulting